Kapelle Mistorf

Die kleine Kapelle wurde 1342 geweiht, ist also ein Backsteinbau aus dem 14. Jahrhundert, der im Osten aus dem Dreieck schließt.
In dem Dachreitertürmchen auf der Firstecke des im Westen abgewalmten Ziegeldachs befindet sich eine Glocke.
Die Strebepfeiler lassen auf eine ursprünglich vorgesehene Einwölbung schließen, doch der Innenraum ist flachgedeckt.
In den Altar wurde ein Teil eines mittelalterlichen Schnitzaltars integriert. Die weitere Ausstattung ist neugotisch.
Die Kapelle wird von einem Friedhof umgeben.
Das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges befindet sich auf einer kleinen Freifläche am Anfang des Kirchweges. Es ist mittlerweile fast völlig von Efeuranken umhüllt.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Güstrow, Buch, Zerniner Beschäftigungsinitiative (ZEBI) e.V., Edition Temmen, 1997
46 historische Kirchen der Flusslandschaft Warnow, Broschüre, Projekt IREK, LIEPS, 2005