Dorfkirche Kirch Mulsow

Die Kirche wurde im 14. Jahrhundert errichtet. Sie ist ein rechteckiger Feldsteinbau, im Osten wurde auch Backstein verwendet, auf einem Feldsteinfundament mit einem zweijochigen, gewölbten Chor in Schiffsbreite. In der Ostwand sitzt in einer spitzbogigen Blendnische ein dreibahniges, gestaffeltes Fenster, das einzige Portal befindet sich an der Südseite.
Der verbretterte Westturm mit einem überstehenden Pyramidenhelm stammt aus dem 18. Jahrhundert,
Das Kirchenschiff ist im Innern flach gedeckt.
Auf dem gemauerten Altarblock steht eine Kreuzigungsgruppe aus dem 15. Jahrhundert.
Auf der umlaufenden Empore aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts steht ein neugotischer Orgelprospekt mit einer Friese(III)-Orgel von 1860.
Iim Norden des Kirchhofes befindet sich ein Mausoleum, das Familienbegräbnis Reichhoff aus Carvensdorf, an der Eisentür befinden sich noch Reste des Familienwappens. An der Nordwestecke der Kirche steht draußen ein Sandsteinsarg, die Aufschrift nennt den Rittergutsbesitzer Russow. Im Süden der Kirche steht ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen des I. Weltkrieges mit Namenstafel.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen Wismar-Schwerin, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001