Dorfkirche Lüdershagen b. Ribnitz-Damgarten
St. Georg

Altarraum

Der Chorraum wurde im 14. Jahrhundert errichtet. Auf den Gewölbekappen der Kreuzrippengewölbe im Altarraum finden sich Malereien aus dieser Erbauerzeit. Hier ist vor allem die seltene Darstellung des sogenannten Gnadenstuhl hervorzuheben. Die Darstellung zeigt Christus in der Doppelgestalt als Weltenrichter und in dessen Schoß als Schmerzensmann (ähnliche Darstellungen finden sich auch in den Dorfkirchen von Görmin und Reinberg).
Der neugotische Altaraufsatz stammt von 1863. Aus der gleichen Zeit stammt auch die hölzerne Kanzel.
In der Nordost-Ecke befindet sich eine alte Grabplatte datiert auf das Jahr 1390.
An der Nordwand hängen zwei Pastorenbildnisse.
Die Gedenktafel an der Südwand nennt die Namen der im Ersten Weltkrieg Gefallenen.
In den Chorfenstern befinden sich insgesamt zwanzig Kabinettscheiben mit Genreszenen, Heiligen und Bibelzitaten.