Dorfkirche Zarnekow OT Levin (Stadt Dargun)
St. Johannis

spätromanischer Feldsteinbau nach 1251 vollendet (750 Jahre 29.10.2006)
eingezogener quadratischer Chor, zweijochiges Schiff, kreuzrippengewölbt,
Westturm im Obergeschoss aus Backstein, 4 Giebel mit Blenden, achtseitiger Spitzhelm mit Holzschindeln,
schmuckloser Ostgiebel mit schlanker Zweifenstergruppe, diagonal gestellte Strebepfeiler,
südliche Eingangsvorhalle mit barock überformtem Giebel,

Gewölberippen mit Rankenmalerei,
Ausstattung von 1885,
Allianzwappentafeln im Altarraum an der Nordwand,
Kanzelkorb mit Familienwappen als Flachrelief von 1575-81,
Orgel v. Heinrich Rasche Rostock 1839

Friedhof mit Portal von 1717,
alte Grabstelen und -kreuze auf der Nordseite der Kirche,
Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges auf der Südseite

Quellen:
Rechts und Links der B 110 Propstei Gnoien, Flyer, Propstei Gnoien, G. Rein, Druckerei Hahn,