Dorfkirche Milow (Gemeinde Uckerland)

Die Kirche ist ein rechteckiger, sehr einheitlicher Feldsteinquaderbau mit später aufgesetztem verputzten Turmaufsatz mit Satteldach, Rundfenstern und korbbogigen Schallöffnungen, Feldsteinstufenportale auf der Süd-, West- und Nordseite. Das Portal im Norden wurde zugesetzt und als Kriegerdenkmal mit der Namenstafel für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Gemeindemitglieder gestaltet. Davor steht das Kriegerdenkmal in Form eines aufgebarrten Sarges mit Tafel für die Opfer des Zweiten Weltkrieges.
Die Nordsakristei stammt aus der Erbauerzeit. Der Ostgiebel wurde in Ziegel erneuert, mit schlanken Putzblenden, die Ostwand ist mit einer schlanken Dreifenstergruppe ausgestattet.
Die Fenster in Nord- und Südwand sind ebenfalls sehr schmal.
Auf der Südseite der Kirche schließt sich ein Friedhof an mit Backsteinportal.