Dorfkirche Gelbensande

Zeitgenössischer Ziegelbau aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts im neugotischen Stil  mit kleinem östlichen Dachreiter, als achtseitige Laterne mit Kreuzaufsatz ausgeführt; südlicher Eingangsvorhalle mit spitzbogigem Stufenportal und Kreuzblende; und einem eingezogenen verbretterten Glockenturm als westlicher Anbau. Die Gebäudeecken sind durch diagonal gestellte Strebepfeiler gestützt.
Auf dem umgebenden Friedhof befindet sich eine Familiengrabstätte v.Oertzen und der Grabstein für den Prof. Brunstäd, Dekan der theologischen Fakultät der Universität Rostock, gest. 1944 als Verfolgter des Naziregimes.
Am Eingang zu Friedhof und Kirche steht eine moderne Trauerhalle und das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges aus der Gemeinde Gelbensande.