Friedhof Philippshof (Gemeinde Altenhagen)

Der kleine Friedhof am Rand des Dorfes, von einer Feldsteinmauer umgeben, macht einen sehr gepflegten Eindruck. Dank der sehr engagierten Jagdgenossenschaft Altenhagen konnte in den letzten Jahren einiges auf dem Friedhof bewegt werden. Ein Stück Gelände wurde gekauft und darauf ein hölzerner Glockenstuhl errichtet.
Die kleine Bronzeglocke wurde in der Eifeler Glockengießerei H.A. Mark 54552 Brockscheid gegossen. Eine Taube, Sinnbild des Heiligen Geistes oder auch nur von Freiheit und Frieden, steigt als Reliefbild vor einer Sonnenkorona auf.
Glockenstuhl mitsamt Glocke wurde 2010 von der Jagdgenossenschaft an die Kirchengemeinde Altenhagen verschenkt.
Doch damit noch nicht genug. Im Mai 2017 begann der Kunstmaler Otto Sander Tischbein, kurz OST, mit der farblichen Ausgestaltung der kleinen Trauerhalle auf dem Friedhof. Es ist bereits die zweite Trauerhalle, die eine solche farbenfrohe Ausmalung durch den in Neuenhagen lebenden Künstler erhält. Die dortige Trauerhalle wurde nach sieben Monaten künstlerischer Arbeit am Totensonntag 2016 mit einem kurzen Glockenritual ihrer Bestimmung übergeben. In Philippshof erfolgte die Fertigstellung und Übergabe am 9. September 2017. Und die Jagdgenossenschaft übernahm auch diese Kosten.
Links und rechts an den Wänden sind Menschen unterwegs. Die Inspiration "Vom Unterwegs Sein" erhielt der Künstler OST von Michel de Montaigne (1553-1592). Um das eher unscheinbare Kreuz an der Stirnseite wurden die vier Elemente Erde - Wasser - Feuer - Luft angeordnet. Es ist alles sehr farbenfroh gestaltet, wenn auch nicht ganz so intensiv wie in Neuenhagen. "Das hat mit der Größe des Raumes zu tun", die Halle in Philippshof ist kleiner, "zuviel Farbe würde hier in Buntheit umkippen", so die Begründung von OST.
Gern würde der Künstler auch weiteren Feierhallen in der Region ein farbenfrohes Innenleben einhauchen.

Quellen:
Es lässt sich auch farbenfroh von dieser Welt gehen, Zeitungsartikel, D. Vitense, Nordkurier Lokales, 2017
Philippshofer Trauerhalle wird ein Ort der Kunst, Zeitungsartikel, Christina Weinreich, Nordkurier Lokales, 2017
Kunst für den Abschied - Unkonventionelle Trauerhallen in Vorpommern, Artikel, Caroline Wenndorff, dpa, 2017