Dorfkirche Bansin (Ostseebad Heringsdorf)

Jüngste Inselkirche erbaut 1938/39, Saalbau mit seitlich angestellten Glockenturm,
Innenraum flachgedeckt,
Ausstattung: einfacher Altartisch, fußlose Kanzel, Glasfenster von 1938, Evangelistensymbole, Luther und Kreuzigung, Schnitzwerke des Pastors A. Neumann aus den 1980er Jahren, Meditationskreuz geweiht 12.04.1981,
Orgel von W. Sauer, Frankfurt Oder.
An der Landstraße Ahlbecker Chaussee befindet sich der große Friedhof von Bansin,
dort steht ein Glockenstuhl mit einer Bronzeglocke, undatiert, zudem befindet sich dort
eine große Kriegsgräberstätte des Zweiten Weltkriegs und auch eine Trauerhalle.
Das Kriegerdenkmal, auf einem dreieckigen bewaldeten Platz zwischen Waldstraße und Buchenpark stehend, wurde "für Versöhnung und Frieden allen Gefallenen und Opfern der beiden Weltkriege" umgewidmet. Dafür erhielt der aufgestellte Findling eine neu gestaltete Gedenktafel. Die alte Symbolik war wohl schon zu früheren Zeiten entfernt worden.

Quellen:
Willkommen in den Kirchen Usedoms Sommer 2007, Flyer, Regionalkonvent Usedom, Clemens Kolkwitz, Hoffmann-Druck Wolgast, 2007