Dorfkirche Netzelkow (OT von Lütow, Usedom)

Turmlose kleine, rechteckige Backsteinkirche aus dem 15. Jahrhundert (erste Erwähnung bereits 1229), getreppte Strebepfeiler an den Gebäudeecken und am Übergang von Schiff zum Chor, tiefes Westportal, am Schiff südlicher Ziegelanbau mit dreiteiligem Fenster, ebenso Chorapsis mit drei spitzbogigen Fenstern, Ostgiebel mit Putzblenden und zwei Fenstern, alle Fenster neugotisch verändert, am Schiff zweiteilig mit Scheitelkreis und Buntglasornament, spitzes Satteldach mit Firstfialen.
Freistehender zweijochiger Glockenstuhl auf Betonsockel, zwei Glocken, älteste Glocke der Inselkirchen (14. Jh.), beide aber undatiert.
Innenraum mit hölzerner Deckenkonstruktion.
Ausstattung: Altartisch, Kanzel, Gestühl und Westempore mit Orgelprospekt im gleichen Stil, in der Apsis drei Buntglasfenster mit Darstellungen der Apostel Paulus (nordost), Petrus (südost) und Christus (ost), mittelalterlicher Taufstein, im Westen steht ein als Sarg gestalteter Epitaph des Oberstleutnants Chris. Carl v. Lepel, Ahnentafel der v. Lepel, Gedenktafel für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs, an der Südwand großes Wandgemälde mit einer Darstellung der Grablegung Christi im Stil der Griechischen Klassik, altes eingelassenes Weihwasserbecken.
Kirchhof von Feldsteintrockenmauer umschlossen, kein Friedhof.

Quellen:
Willkommen in den Kirchen Usedoms Sommer 2007, Flyer, Regionalkonvent Usedom, Clemens Kolkwitz, Hoffmann-Druck Wolgast, 2007