Dorfkirche Bandelow (Gemeinde Uckerland)

Barocker Granitsteinquaderbau mit geradem Ostschluss, Westturmuntergeschoss aus Feldstein, eingezogener verputzter Westturm mit zwei Geschossen und Satteldach.
Westgiebel verputzt, mit Eckrustika, kleines rundbogiges Westportal.
Kirchenschiff mit abgewalmten Mansarddach gedeckt.
In der Ostwand ein Rundfenster, darüber ein Schmuckgiebel, Giebeltrapez, verputzt, mit Voluten auf Konsolen stehend, im Giebel eine rechteckige, gitterartig durchbrochene Fensteröffnung.
Rundbogige Fenster mit Putzfaschen und Winkelstein, auf der Südseite mit figürlicher Buntglasmalerei versehen. Ebenfalls auf der Südseite ein neobarocker Eingangsvorbau mit Schmuckgiebel und Pilaster, 1898.
Unter der Westempore wurde eine Winterkirche eingerichtet, durch rechteckiges dreigeteiltes Fenster sichtbar.
Auf der Nordseite ein flacher gruftähnlicher Anbau, daneben ein kleiner freistehender Glockenstuhl mit einer Gedächtnisglocke mit Inschrift, September 1874, gegossen von Voß & Sohn, Stettin, No. 561.
Übergang zum Friedhof, verputzte Trauerhalle mit Satteldach.
Kirchhof mit Feldsteinmauer mit Stützpfeilern umgeben.
Abseits der Kirche steht das Kriegerdenkmal.