Dorfkirche Taschenberg (Gemeinde Uckerland)

Rechteckiger, weiß verputzter Fachwerkbau auf Granitsteinsockel mit verbrettertem quadratisch eingezogenen Fachwerkziegelturm mit geschwungener Haube und hölzerner Laterne mit Spitze, erbaut lt. Inschrift ca. 1732, restauriert 1989.
Westportal, an den Turmecken die Figur "Halber Mann", Nordportal mit kleiner Überdachung und Treppe.
Im Osten abgewalmtes Satteldach, Kirchenschiff mit südlichem Seitenbau.
Bei der Außensanierung wurden die waagerechten Fachwerkbalken überputzt, so dass nur die senkrechten Balken sichtbar blieben, zwischen den Balken sitzen je drei schmale Rechteckfenster mit Winkelsturz (Nord- und Ostseite).
Der Kirchhofhügel wird von einer Feldsteintrockenmauer umgeben, im Westen ein Brettertor mit Ziegelpfeiler.
Der Friedhof liegt am nördlichen Dorfrand hinter Bäumen versteckt (Taschenberg 42). Dort steht eine moderne Trauerhalle und die Ruine eines Erbbegräbnisses.