Dorfkirche Neuenfeld (Gemeinde Schönfeld)

Rechteckiger Feldsteinquaderbau 13./14. Jahrhundert.
Zinkblechverkleideter Turmaufsatz mit Wetterfahne von 1869, renoviert 1992. Gesamtsanierung einschl. Innenausmalung 1991-1993.
Gerader Ostschluss mit schlanker Dreifenstergruppe, schlitzförmige Fenster mit Winkelsturz, kleine Priesterpforte mit Granitportal auf der Südseite. Vor dem zugesetzten Stufenportal der Westseite steht das Kriegerdenkmal mit den Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges, zudem in der Kirche eine Gedenktafel.
Auf der Nordseite ein Gruftanbau für die Familie von Winterfeld mit Wappen und Tafel.
Der Friedhof ist von einer Mauer umschlossen.
Im Innenraum eine Holzbalkendecke, Blattrankenmotiv um die Fenster.
Ausstattung: Kanzelaltar in schlichten Renaissanceformen (17. Jh.), Taufstein (1880 von Winterfeld gestiftet), Grüneberg-Orgel (reparaturbedürftig), Silberkelch (1840). 
Im Turm hängen zwei Glocken aus Gußstahl von 1869.

Quellen: