Kapelle Tantow

Die Kapelle befindet sich in der Dorfstraße, der Friedhof am Ortsausgang Richtung Radekow. Die Kapelle wurde 1858 nach einem Entwurf von König Friedrich Wilhelm IV. v. Preußen und nach Plänen von Oberhofbaurat Friedrich August Stüler durch Friedrich-Wilhelm v. Eickstedt errichtet. Das uradelige Geschlecht derer v. Eickstedt kaufte 1572 das Gut Tantow und ließ 1591 die alte Kirche errichten. Im 30-jährigen Krieg wurde Tantow eingeäschert. 1805 brannte die alte Kirche ab. 1843 wird Tantow Bahnhofstation; 1854-1856 Erbauung des neuen Herrenhauses, April 1945 Zerstörung von Gut und Kapelle, 2000 Restaurierung, am 10.12.2000 feierliche Einweihung.
Neben der Kapelle befindet sich das Grab von Leutnant Hans Lindgen, gefallen 1945.
Auf dem Friedhof befindet sich eine weitere Kriegsgräberstätte für flämische und deutsche Soldaten, ein Kriegerdenkmal und die Grabstätte derer v. Eickstedt.
(Quelle: Informationstafel an der Kapelle)