Dorfkirche Laase (Gemeinde Baumgarten)

Die kleine, rechteckige Feldsteinkirche mit dem schiffsbreiten Westturm wurde um 1400 errichtet. Der gerade Ostschluss  mit den diagonal gestellten, breit getreppten Strebepfeilern zeigt Blendenschmuck.
Am Chor ist eine Südsakristei angefügt. Am Schiff wurde eine südliche Vorhalle aus Fachwerk angebaut. Der Turm trägt ein Pyramidendach.
Im schlichten Innenraum befinden sich Kostbarkeiten. Die spätromanische Sitzmadonna mit dem Kinde (M.13.Jh.) konnte 2002 mit Hilfe von privaten Spenden restauriert werden. Auf der Innenseite der Tür eines mittelalterlichen Sakramentsschrankes befindet sich die Darstellung des "Christus als Schmerzensmann". Auch die kelchförmige Tauffünte stammt aus dem Mittelalter, ebenso die von einem Altarschrein erhalten gebliebenen Schnitzfiguren der Maria und des Jesus (Nikolaus und Katharina wurden 1979 gestohlen, seit 2002 Kopien).
Auf dem Kirchhof befindet sich im Schatten einer sehr alten Linde ein kleiner Friedhof, der von einer Feldsteintrockenmauer umgeben ist.

 

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Güstrow, Buch, Zerniner Beschäftigungsinitiative (ZEBI) e.V., Edition Temmen, 1997