Dorfkirche Berendshagen (Gemeinde Satow)

Die Dorfkirche in Berendshagen ist ein turmloser, einheitlicher Backsteinbau mit dreijochigem Hallenschiff und eingezogenem Rechteckchor aus dem 15. Jahrhundert.
Rundpfeiler und Bögen unterteilen das Langhaus in drei Schiffe.
Der verbretterte Turm mit einer barocken Laterne musste wegen Baufälligkeit 1974 abgerissen werden. Heute hängt in einem freistehenden Glockenstuhl eine Glocke, datiert auf 1893.
Unter dem Fußboden befindet sich eine ausgemauerte Gruft mit Wandmalereien von 1667.
Zur Innenausstattung gehören ein Schnitzaltar (17.Jh.) und eine Kanzel, die nach Restauration 2001 wieder aufgestellt werden konnten.
Die Ausmalung der Kirche stammt von 1702.
Die Kirche stand unter dem Patronat der Stifterfamilie v. Meerheimb aus Gnemern.
Auf dem umgebenden Friedhof befindet sich ein Erbbegräbnis von Conrad B.v.Stenglin, laut Aufschrift von 1842, sowie das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges.
(Quelle: Informationstafel an der Kirche)

Quellen: