Kapelle Görslow (Gemeinde Leezen)
und Friedhof mit Glockenstuhl

Unter dem Besitz der Familie von Behr-Negendanck wurde am Eingang zum Dorf auf einer kleinen Anhöhe und von Bäumen umgeben eine klassizistische Kapelle in den Jahren 1842 bis 1846 errichtet. Die fast quadratische Kirche hat eine Apsis und am Westgiebel erhebt sich ein schlanker Glockenturm, das Eingangsportal auf der Westseite sitzt in einer übergiebelten Wandvorlage.
Der Innenraum wurde 1997 restauriert. Die blaue Halbkuppel der Apsis wurde mit goldenen Sternen bemalt, wie es im Klassizismus öfter ausgeführt wurde.
Das Inventar wurde erneuert und besteht aus schlichtem hellen Holz.
Der Friedhof der Gemeinde befindet sich in der Siedlung direkt an der Durchfahrtsstraße. Er ist von einer Feldsteintrockenmauer umgeben. Auf dem Friedhof steht eine moderne Trauerhalle und ein hölzerner Glockenstuhl mit einer Bronzeglocke (undatiert).

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen Wismar-Schwerin, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001