Dorfkirche Wilsickow (Gemeinde Uckerland)

Stattlicher Feldsteinquaderbau mit eingezogenem Chor und schiffsbreitem Westturmuntergeschoss, hölzerner Turmaufsatz mit schindelgedeckter barocker Haube, Feldsteinportale auf Süd- und Westseite, auf Nordseite zugesetzt, Schlitzfenster auf der Nordseite, Fenster der Südseite verändert, Chorapsis, Nordsakristei abgebrochen, Schiff flachgedeckt, spitzbogiger Triumphbogen, Apsis gewölbt mit Wandmalerei.
Ausstattung schlicht, schöner Schnitzaltar mit Mariendarstellung, in der Predella später zugefügtes Abendmahlsgemälde, schmucklose hölzerne Kanzel mit Schalldeckel und Aufgang, an der Chornordwand Reste eines Renaissancealtars, zwei Pastorenstühle, hölzerne Taufe, Chorfenster mit Wappenscheiben, Namenstafeln für Gefallene der Weltkriege, zweimanualige Orgel mit dreiteiligem Prospekt.
Anbei Herrenhaus derer von Holtzendorff.