Kapelle Parmen (Gemeinde Nordwestuckermark)

Der rechteckige Kapellenbau wurde wohl zu Anfang des 19. Jahrhunderts aus behauenen Granitsteinen errichtet. Für die Wandvorlage des Westportals, die Fensterleibungen und das Traufband wurden Ziegel verwendet. Auf dem Westgiebel steht ein Kreuz, im Giebel sitzt ein Zwillingsfenster, dieses auch am Ostgiebel. Im Osten ist eine Sakristei oder Leichenhalle im gleichen Stil angefügt. Über dem Ostportal ist eine Giebelluke, die mit einer Holztür verschlossen ist. Die Kirche ist von einem Friedhof umgeben, im Westen ist ein großes Tor, in der Südwestecke steht eine grau verputzte Trauerhalle.