Ruine Kröchlendorf (Gemeinde Nordwestuckermark)

Außerhalb des Dorfes steht inmitten eines von Büschen und Bäumen überwucherten Weihers die Ruine einer mittelalterlichen Feldsteinkirche. Von dem kleinen rechteckigen Saalbau ist hauptsächlich die Ostwand des Chores mit einer schlanken Dreifenstergruppe erhalten. Die sauber aufgeschichteten Feldsteinquader der Ostwand lassen auf eine frühe Entstehungszeit der Kirche (Mitte 13.Jh.) schließen. Einen massiven Westturm hatte die Kirche wahrscheinlich nicht gehabt, was wiederum darauf schließen lässt, dass die Kirche bereits im 15./16. Jahrhundert wüst war. (Haupterrichtungszeit von später angefügten Türmen an Feldsteinkirchen war das 15. Jahrhundert.)