Dorfkirche Grenz (Gemeinde Randowtal)

Die Kirche wurde wahrscheinlich im 14. Jahrhundert errichtet, durch unbekannte Umstände (30jähriger Krieg?) dann aber völlig zerstört. Ein Neuaufbau erfolgte wohl erst Ende des 17. Jahrhunderts.
Der nicht besonders sorgfältig aus Mischmauerwerk erbaute Rechtecksaal erhielt 1788 eine nach Westen angefügte turmartige Verlängerung mit einem tief eingeschnittenen korbbogigen Portal. Der Westgiebel wurde verputzt, die Wetterfahne auf dem Dachfirst zeigt die Jahreszahl 1924.
In der Ostwand sitzen zwei segmentbogige Fenster, darüber im Giebel ein Rosettenfenster.
1897 erhielt die Kirche eine von Barnim Grüneberg in Stettin gebaute Orgel.
Die Kirche ist von einem Friedhof umgeben.
Auf der Südseite steht ein Gedenkkreuz für die Opfer des Zweiten Weltkriegs.
In der Südwestecke steht ein eiserner Glockenstuhl mit einer Bronzeglocke mit Aufschrift. Sie wurde von C. Voß u. Sohn am 2. Juli 1932 in Hennickendorf b. Berlin gegossen (No.3505).