Friedhof Karchow (Gemeinde Bütow)

In Karchow stand fast 500 Jahre eine Kirche. Die rechteckige Fachwerkkirche wurde um 1500 errichtet und 1980 wegen Baufälligkeit abgerissen. An ihrer Stelle steht heute der Glockenstuhl, der vorher gegenüber des Westportals seinen Platz hatte.
Die Bronzeglocke wurde laut Inschrift von Martin Heintze aus Perleberg im Jahr 1670 gegossen und von den Familien von der Lühe und von Freiberg sowie dem Superintendenten Daniel Janus und dem Pastor Joachim Hausmann gestiftet.
Auf dem von einer Feldsteintrockenmauer umgebenen Friedhof befindet sich eine Grabstätte der Freiherren von Langermann und Erlencamp, Herren zu Dambeck und Bollewick.
Auf der Südseite an der Friedhofsmauer befindet sich eine umgestaltete Gedenkstätte für dort bestattete sowjetische Kriegsgefangene.
Außerhalb der Friedhofsmauern steht im Westen eine moderne Trauerhalle.
Das auf der Nordseite stehende ehemalige Pfarrhaus ist heute eine christliche Bildungs- und Begegnungsstätte.