Kapelle Polz (Stadt Dömitz)

In dem Ort wenige Kilometer von der Stadt Dömitz entfernt steht zwischen Wohnhäusern eine einfache Holzkirche, die in privater Initiative und mit Hilfe der schwedischen Gustav-Adolf-Stiftung wie viele andere Kirchen dieser Art in den 1960er Jahren errichtet wurde. Über einen kleinen Vorraum gelangt man in das Kircheninnere, das mit einem Altartisch, Kruzifix, mehreren Tischen und Stühlen ausgestattet ist. Hier werden Gottesdienste, Bibelstunden und Themenkreise abgehalten. Neben dem Kirchlein steht ein zirka 2,50 Meter hoher Glockenstuhl mit einer Schlagglocke. Das Dorf ist vollständig von Wald umgeben; auf der östlichen Seite befindet sich ein groß angelegter Friedhof im Wald. Neben einer Trauerhalle findet man dort auch das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Parchim, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001