Friedhof Neu Kaliß

Der in dem Wald östlich vom Dorf gelegene Friedhof von Neu Kaliß wurde früher eingerichtet als die Kirche von 1927 im Ort. Die Jahreszahl an der Giebelfront der Friedhofskapelle nennt das Jahr 1903. Der großzügig angelegte Friedhof wird über ein schmiedeeisernes Tor betreten, das von vier Backsteinpfeilern gehalten wird. Vor der roten Backsteinkapelle steht die Stele des Kriegerdenkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Die im neoromanischen Stil errichtete Kapelle wird durch konisch zulaufende Strebepfeiler gegliedert und wirkt mit ihren Giebelaufsätzen recht trutzig. Im Westgiebel prangt ein auf eine Putzblende aufgelegtes Kreuz. Fenster und Eingangsportal sind rundbogig abgeschlossen. Neben der Kapelle befinden sich einige eindrucksvolle Familiengrabstätten z.B. der Papierfabrikanten Bausch.