Friedhof Heidhof (Stadt Dömitz)

Ob der Friedhof am östlichen Rand des Dorfes zur evangelischen Gemeinde gehört, ist nicht wirklich bekannt. Dennoch findet ab und an ein Gottesdienst im Feuerwehrhaus statt, worauf ein Aushang am Friedhofstor hinweist. Ein verzinktes Stahltor gibt Zutritt zum Friedhof. Gleich daneben steht eine moderne Trauerhalle aus rotem Ziegel. Auf dem Gräberfeld befinden sich auch die Grabstätten von sechs deutschen Soldaten, die im April 1945 ihr Leben ließen; zwei sind namentlich bekannt. Neben der Trauerhalle steht zudem noch der Grabstein von Oberleutnant Hannes Raschke, ebenfalls im April 1945 ums Leben gekommen.