Kapelle Woosmer (Gemeinde Vielank)

Die kleine Baracken-Kapelle wurde ähnlich wie die in Polz 1963 mit Hilfe der in Schweden ansässigen Gustav-Adolf-Stiftung und durch private Initiative errichtet. Noch im selben Jahr konnte sie geweiht werden. Der separate Glockenturm konnte 1986 durch die Dorfbewohner in Eigeninitiative gebaut werden. Die darin befindliche Schlagglocke stammt aus der Mutterkirche in Dömitz. Im Kirchenraum steht ein schlichter Altar mit Kruzifix und zwei Kerzenleuchtern, daneben ein Harmonium und das Lesepult.
Am westlichen Rand des Dorfes, bereits eingebettet in den sich anschließenden Wald, liegt der gepflegte Friedhof. Hinter dem Eisentor steht eine moderne Trauerhalle aus rotem Backstein, dahinter beginnt eine kleine Lindenallee. Links neben der Trauerhalle steht ein Gedenkstein für die Opfer der beiden Weltkriege. Am Zaun findet man zudem noch eine Gedenkstätte für den unbekannten Soldaten.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Parchim, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001