Friedhof Wieck auf dem Darß

Am westlichen Dorfrand, inmitten eines kleinen Küstenwäldchens, liegt der Friedhof der Gemeinde. Rechts hinter dem nördlichen Eingangstor erhebt sich eine Trauerhalle im Stil der ortsüblichen Fischerhäuser, deren Eingangsportal von zwei hoch aufgemauerten Backsteinstäben flankiert wird. In der Mitte des Begräbnisplatzes steht ein reetgedeckter eiserner Glockenstuhl. In ihm hängt eine Bronzeglocke aus der Breslauer Glockengiesserei von 1929. Am anderen (östlichen) Dorfrand steht ein kleines Kriegerdenkmal. Mit Adler bekrönt und mit Eichenlaub geschmückt erinnert die Rückseite an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Eine große Tafel mit den Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkriegs steht mittlerweile vor dem Denkmal.