Dorfkirche Tanowo (PL) (ehem. Falkenwalde, Gemeinde Pölitz)
Pfarrkirche zum Heiligen Herzen Jesu, ehem. ev. Kirche

Das Kirchdorf Falkenwalde, nur sieben Kilometer von Police (ehem. Pölitz) entfernt, wurde 1277 erstmals urkundlich erwähnt und war bis 1522 im Eigentum des Augustinerklosters Jasenitz. Nach der Säkularisation ging die Kirche in herzogliches Eigentum über. Erst seit dem 1. Oktober 1847 wurde Falkenwalde selbstständige Kirchengemeinde. Zuvor war sie wie die Kirche in Hagen (heute Tatynia) eine Filialkirche im Kirchspiel Jasenitz. Zum neuen Kirchspiel Falkenwalde gehörte neben Hagen auch noch die Kirche in Zedlitzfelde (heute Siedlice). Doch die Kirchen in Falkenwalde und Zedlitzfelde gibt es nicht mehr. Aus dem einst großen Kirchspiel (1940: 2300 Gemeindemitglieder) im Kirchenkreis Ueckermünde der Kirchenprovinz Pommern wurde 1945 die katholische Pfarrei Tanowo. Aus dieser Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg stammt die heutige katholische Pfarrkirche Zum Heiligsten Herzen Jesu. An das alte evangelische Kirchspiel erinnert nur noch der hölzerne Glockenstuhl. Die Bronze-Glocke, 1817 von den Gebrüdern Schwenn in Stettin gegossen, trägt in der Inschrift noch den alten Namen Falkenwalde. Ob der Standort des Glockenstuhls auch der Standort der alten Kirche war, ist eher unwahrscheinlich, vermutlich befand sich hier einst der Friedhof.
(weitere Quelle: Wikipedia vom 17.09.2014)