Kapelle Niendorf (Amt Neuhaus)

Bereits in Niedersachsen im Amt Neuhaus liegend, gehört die kleine Kapelle in Niendorf zum südlichsten Teil der alten Propstei Boizenburg. Als eines der 'freien Bauerndörfer' wird der Ort im Mecklenburger Urkundenbuch 1230 erstmals genannt. Eine Kapelle in Fachwerkbauweise ist für das Jahr 1534 belegt. Wegen Baufälligkeit wurde die alte Kapelle abgerissen und 1975 eine neue Kapelle im Bungalow-Stil errichtet. Aus der alten Kapelle sind sieben Schnitzfiguren eines gotischen Triptychons und ein Vortragekreuz mit Corpus erhalten geblieben. Die Kapelle erhielt in den vergangenen Jahren einen neuen Anstrich und macht einen sehr gepflegten Eindruck. Um die Kapelle herum befindet sich ein ebenso gepflegter Friedhof, in dessen Ecke eine ältere Trauerhalle steht. Die Kapelle wird von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Zahrensdorf / Blücher für regelmäßige Gottesdienste genutzt.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Parchim, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001