Dorfkirche Altkalen
Stadtrecht 1232

Backsteinbau mit eingezogenem Chor und mächtigem Westturmuntergeschoss.
Hölzerner Turmaufsatz, südliche Eingangsvorhalle mit Blendengiebel.
Kreuzrippengewölbe, Rundbogenfriese, Blenden und Deutsches Band deuten auf frühe Entstehungszeit.
Bedeutende Wandmalereien, Altarbild v. Gaston Lenthe (um 1860), Kanzel 1865, Orgel v. Schwarz um 1900.
Im Kirchvorraum hängen große Gedenktafeln für die Gefallenen beider Weltkriege.
Auf dem Kirchhof kleines Kriegerdenkmal und ein Soldatengrab für zwei namentlich bekannte und acht unbekannte deutsche Soldaten.
Am Ortsausgang (Gnoiener Str.) befindet sich der neue Friedhof.

Quellen:
Rechts und Links der B 110 Propstei Gnoien, Flyer, Propstei Gnoien, G. Rein, Druckerei Hahn,