Kapelle Levitzow
kath. Kirche der Unbefleckten Empfängnis Mariens

Die Kirche aus dem 20. Jahrhundert ist vom Status her eine Kapelle.
Der rechteckige Ziegelbau im neoromanischen Stil hat an der Südostecke einen quadratischen Glockenturm mit einem Pyramidendach aus Ziegel, im Osten ist eine halbrunde Chorapsis angefügt.
Der Kirchbau aus rotem Ziegelstein steht auf einem Fundamentsockel aus dem für die Dorfkirchen dieser Region so typischen Baumaterial, den groben Feldsteinen.
Der Eingangsbereich im Westen wird geprägt durch die drei schlanken rundbogigen Nischen.
In der mittleren Nische befindet sich eine rechteckige Tür, darüber eine überlebensgroße Marienfigur.
Der Innenraum ist flachgedeckt, die Ausstattung für moderne katholische Kirchen der Region gewohnt schlicht.
Im Altarraum dominiert das Wandgemälde der Künstlerin Irma Lang-Scheer (1901-1986) aus dem Jahre 1955.
Der Tabernakel, ein Lesepult, Kreuzwegbilder und zwei Skulpturen sind die wesentlichen Ausstattungsstücke. Die Gemeinde nimmt auf Bänken platz.
Auf der Westempore steht in der Südecke eine Orgel, welche 1987 von der Firma Nußbücker aus Plau am See gebaut wurde.
Wenn man die Landstraße weiter ortseinwärts fährt, sieht man linkerhand den neuen Friedhof (Zum Dornremel 1) liegen. Die evangelische Dorfkirche erhebt sich in der Ortsmitte (An der Landstraße 42).