Dorfkirche Langen Brütz

Der Backsteinbau mit einem rechteckigen Langhaus und einem leicht eingezogenen Westturm wurde 1859 in schlichtem neugotischen Stil errichtet.
Die Ausstattung ist eine Stiftung des Gutsbesitzers Johann Peter Heinrich Diestel.
Die spitzbogigen Fenster sind mit Buntglasscheiben ausgestattet.
Die kleine Kirche liegt inmitten eines gepflegten Friedhofs, auf dem noch eine Grabkapelle mit der Grabplatte des Ludwig Diestel und seiner Frau sowie der Gedenkstein für den 1894 in Südwestafrika gefallenen Friedrich Diestel steht.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen Wismar-Schwerin, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001