Dorfkirche Friedrichsthal (Stadt Gartz / Oder)

Rechteckiger Putzbau, Umgestaltung im 20. Jahrhundert, im Kern wohl älter (klassizistisch oder neobarock). Gleichmäßige Gliederung durch Putzlisenen. An den Giebelseiten abgewalmtes Satteldach aus Ziegeln. Im Westgiebel eine herausgewölbte Schallöffnung für den Glockenstuhl. Eingangsportal auf der Westseite, darüberliegend ein rechteckiges vierteiliges Fenster. Das westlichste Joch ist als Turmraum sonst fensterlos. Die jeweils drei Fenster an den Längsseiten sind sechsteilig. Die Ostwand ist fensterlos. Auf der Südseite gibt ein kleines Fenster im Sockelbereich Einblick in die vom Schiff abgetrennte Winterkirche. Darüber befindet sich die Westempore mit Orgel. Der Innenraum ist flachgedeckt. Die Gemeinde nimmt auf Bänken Platz. Auf dem umliegenden Friedhof steht ein Gedenkstein für die Opfer des Zweiten Weltkriegs, desweiteren befindet sich eine große Kriegsgräberstätte mit 20 Gräbern für 25 unbekannte und zwei namentlich genannte deutsche Soldaten dort.