Dorfkirche Lexow (Gemeinde Walow)

Vielleicht stammen die Feldsteine der kleinen Kirche in Lexow noch von dem ersten Kirchbau aus dem 13. Jahrhundert. Der heutige Bau mit dem äußerlich gerundeten Chorschluss stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im Jahr 1888 umfangreich erneuert, dabei wurde auch der Turm aus Ziegel angebaut und die gesamte Westwand mit Fenster, Portal und Giebel verändert.
Im Turm hängt eine Glocke ohne Inschrift oder Datierung.
Der Innenraum war zunächst mit einer flachen Bretterdecke geschlossen, später wurde eine hölzerne Wölbung eingezogen.
Zu den Ausstattungsstücken zählt eine Kanzel aus dem 17. Jahrhundert sowie der Altar, das Taufbecken und das Gestühl aus dem 19. Jahrhundert.
Die Orgel wurde von Friedrich Hermann Lütkemüller um 1875 gebaut.
Auf dem Kirchhof befinden sich einige Grabstätten.
Das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges steht am Straßenrand.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Güstrow, Buch, Zerniner Beschäftigungsinitiative (ZEBI) e.V., Edition Temmen, 1997
Kirchen in der Mecklenburgischen Seenplatte Südl. Müritz, Broschüre, IG der KirchenführerInnen Mecklenburgische Seenplatte, Druckerei Beyer GbR, Röbel,