Dorfkirche Dambeck (Gemeinde Bobitz)

Die Orgel

Die Orgel ist ein Instrument von Friedrich Matthias Theodor Friese, genannt Friese II, geboren 1792 in Kummerow, gestorben am 31. Januar 1863 in Schwerin. Er lernt ab 1807 bei seinem Onkel Friedrich Jacob Friese (Friese I, Sohn des Autodidakten Matthias Friese) den Orgelbau und ist gleichzeitig Organist (ab 1825 am Dom Schwerin). 1833 übernimmt er die Leitung der nach Parchim verlegten Werkstatt seines Onkels und verlegt diese nun wiederum nach Schwerin. 1835 erhält er den Titel eines Hoforgelbauers. In seiner Schaffenszeit von 1833-1856 baut er mindestens zehn Orgeln.
Das Instrument in Dambeck ist eine einmanualige mechanische Schleifladenorgel mit angehangenem Pedal und fünf Registern.
Die 1850 gebaute Orgel wurde 1965 durch die Firma Nußbücker aus Plau umgebaut.