Dorfkirche Schaprode
St. Johannes

Drittälteste Kirche Rügens, romanischer Chor mit Apsis mit Rundbogenfenstern, nach 1450 einschiffiger Saalraum, hölzerner Dachreiter 1668, Triumphkreuz 1500, Altar von Phalert 1700, Kanzel von Broder 1723, Patronatsloge mit Wappen u.a. v. Platen, ebenso Epitaph, Taufständer mit Darstellung der Taufe Jesu im Jordan, Wandmalerei Wappen, Westempore mit Orgel, Gedenktafel für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, Truhe als Opferstock, im Vorraum Grabplatte, Gestühlwange und Gedenkstätte für die Opfer des Zweiten Weltkriegs. 
Umliegender Friedhof, in der Ortsmitte steht das Kriegerdenkmal.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen auf Rügen und Hiddensee, Buch, Jürgen Schulz, Edition Temmen, 2006
Dorfkirchen Landeskirche Greifswald, Buch, Norbert Buske, Gerd Baier, Evangelische Verlagsanstalt Berlin, 1984, 1987 2. Auflage