Dorfkirche Schwinkendorf

Frühgotischer Feldsteinbau A.13.Jh mit Westportal, verdeckt durch später vorgebauten Turm, zweigeteiltes Schiff mit Mittelpfeiler,
Sakristei mit Fresken,
Umbau 1863-67,
neugotische Ausstattung,
Spätrenaissance-Altar mit neuem Bild,
Sauer-Orgel 1867,
Grabplatte und Wappen der v. Hahn, Basedow,
Glocke von 1894 im Turm,
Glasfenster im Schiff, ein älteres im Chor.
Das Kriegerdenkmal mit Namenstafel der Gefallenen aller umliegenden Ortschaften wurde vom Kriegerverein Schwinkendorf gestiftet und steht im Nordwesten des Kirchhofes, der als Friedhof gestaltet ist.