Dorfkirche Alt Jabel (Gemeinde Vielank)

Neugotische Kirche 1907/08 nach Plänen v. Pries aus Schwerin fertiggestellt
Turm mit Pyramiden-Spitzhaube zu zwei Dritteln in das Langhaus integriert, mit Turmuhr und einer Glocke, 1918 abgeliefert und 1936 neu gegossen von M.&O. Lübeck,
Schmuckmauerwerk und Blenden,
Altar mit Schnitzwerk und Kruzifix,
Runge-Orgel 1908,
Evangelisten-Bilder und Patronatsgestühl v. Pentz (Benz) aus alter Kirche,
Schmuckfenster 1946/47 bei Sprengung der Munitionsfabrik Jessenitz zerstört und neu verglast.
Hinter der Kirche erstreckt sich ein großer Friedhof in mehreren Abschnitten, südlich der Kirche befindet sich die Grabstätte von Propst Alexander Wüstney (1840-1930).
Vor der neuen Kirche liegt im Westen die Ruine der alten Michaeliskirche.
Dahinter steht eine moderne Trauerhalle und das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs aus dem gesamten Kirchspiel.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Parchim, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001