Dorfkirche Neddemin

Die Soldatengräber an der Südseite der Kirche

In den letzten Apriltagen des Jahres 1945 kam der Zweite Weltkrieg auch nach Neddemin. Elf deutsche Soldaten fanden ihre letzte Ruhe an der Kirchmauer, sechs von ihnen sind mittlerweile auch namentlich bekannt.