Dorfkirche Gnevkow

Die kleine Dorfkirche ist ein rechteckiger, verputzter Feldsteinbau aus dem Ende des 16. Jahrhunderts.
Der blendengegliederte Ostgiebel wurde aus Backsteinen errichtet.
Der Westgiebel wurde im 18. Jahrhundert erneuert. Hier steht ein eiserner Glockenstuhl. Die Glocke wurde von den Gebrüdern Schwenn in Stettin 1827 gegossen.
Der Innenraum wird von einer flachen Holzbalkendecke überspannt.
Aus der Kanzel und dem Schnitzaltar von Hohenmocker wurde der Kanzelaltar zusammengesetzt.
Auf der Westempore steht eine kleine Orgel mit dreiteiligem neugotischen Prospekt, wohl ein Werk des Stettiner Orgelbauers Barnim Grüneberg.
Der Kirchhof ist inzwischen begrünt, wenige alte Grabkreuze und die grau verputzte Trauerhalle erinnern an den alten Friedhof.
Der neue Friedhof befindet sich einige Meter von der Kirche entfernt in nördlicher Richtung.