Dorfkirche Warlin (Gemeinde Sponholz)

Die Dorfkirche in Warlin ist ein turmloser, frühgotischer Feldsteinquaderbau mit einer kleinen Sakristei an der Nordostecke.
Sie ist wohl schon um 1300 errichtet worden.
Die südliche Vorhalle aus Feldsteinen mit einem Ziergiebel aus Backstein stammt aus dem Anfang des 16. Jahrhundert.
Der um die Mitte des 18. Jahrhundert eingebaute Fachwerkturm musste 1910 wegen Baufälligkeit abgebrochen werden.
Das Kircheninnere hat glatt geputzte Wände und eine moderne Holzbalkendecke.
Die Inneneinrichtung stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, allerdings sind das Altarbild und die Orgel modern. Das Instrument wurde 1986 von der Firma Nußbücker in Plau gebaut.
Eine Bronzeglocke, datiert auf 1491, hängt in einem freistehenden Stuhl in der Südwestecke des Kirchhofes, der von einer Feldsteinmauer umgeben ist. Im Osten steht ein Findling als Gedenkstein für die Opfer des Zweiten Weltkrieges. An der Nordseite der Kirche stehen mehrere Familiengrabkreuze. Der neue Friedhof befindet sich aber ein Stück von der Kirche entfernt in südöstliche Richtung direkt an der Durchfahrtsstraße.


Quellen: