Dorfkirche Pragsdorf

Sauber aufgeschichteter Feldsteinbau mit Chorabschluß aus dem Achteck.
Der eingekürzte Westturm mit Satteldach besitzt keinen direkten Zugang zum Kirchenschiff. Das Westportal spitzbogig gestuft mit Kapitellstein, das Südportal der Laienpforte wurde zugesetzt. Der Zugang zum Kirchenraum erfolgt über die kleine Eingangsvorhalle bzw. Südsakristei, die der Priesterpforte vorgesetzt wurde.
Die Chorfenstereinfassung besteht aus Backstein, die Fenster wurden umgestaltet und die ursprünglichen Öffnungen zugesetzt.
Innenraum mit flacher Holzbalkendecke, obwohl mit Schildbögen zur Aufnahme von Gewölben vorbereitet. Schlichte Innenausstattung: barocker Kanzelaltar mit angeschlossenem Predigerstuhl, einfache Patronatsloge, mittelalterlicher Taufstein, Gemeindegestühl und Westempore, darunter Winterkirche, keine Orgel.
Unterhalb der Balkendecke umläuft ein Zierfries die Wände des Innenraums.
Der Kirchhof mit kleinem Friedhof ist von einer Mauer umschlossen.