Dorfkirche Zapel

Einschiffiger Feldsteinbau mit polygonalem Chorabschluss, im 13. Jahrhundert errichtet. Stützpfeiler, Portale und Fenstereinfassungen aus Backstein.
Zweigeschossiger Fachwerkturm mit Satteldach, 1749 angefügt.
Südportal.
Zur Ausstattung gehört ein gotischer Schnitzaltar aus der Zeit um 1520.
Der Kirchhof ist mit einem Friedhof belegt.
Im Südosten steht neben der Trauerhalle ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs, erweitert um eine Tafel für die Opfer des Zweiten Weltkriegs. Auf dem Friedhof befindet sich auch eine Grabstätte für drei Opfer von Tieffliegern aus den letzten Kriegstagen des Jahres 1945.

Quellen:
Dorf- und Stadtkirchen Wismar-Schwerin, Buch, ZEBI u. START e.V., Edition Temmen, 2001