Dorfkirche Kirch Poppentin

An den einstigen Feldsteinbau aus dem 13. Jahrhundert erinnern nur noch die Ecksteine aus behauenem Granit, das heutige Aussehen stammt von der umfangreichen Erneuerung im Jahr 1822.
Der Bau schließt mit einem gerade Chor und besitzt einen integrierten Westturm.
Die Innenausstattung stammt aus dem Jahr 1883, Kanzel und Altar sowie das ungewöhnliche Tonnengewölbe. Das Altarbild ist eine Kopie des bekannten Pfannschmidt'schen Bildes der Kreuzigung.
Die Lütkemüller-Orgel entstand um 1870.
Etwas älter, nämlich aus dem Jahr 1824, sind die Zinnleuchter, die von C. Illies aus Waren als Nachbildungen der Leuchter aus der Sietower Kirche gefertigt wurden.
An der Ostwand befindet sich eine Marmortafel mit Namen der Familie von Lücken - ehemals Gutsherren auf Grabenitz.
Auf dem Friedhof steht ein "Segnender Christus" als Nachbildung der bekannten Statue von Bertel Thorwaldsen. Das Original wurde 1827 für die Frauenkirche in Kopenhagen geschaffen.
(Quelle: Informationstafel)

Quellen:
Kirchen in der Mecklenburgischen Seenplatte Südl. Müritz, Broschüre, IG der KirchenführerInnen Mecklenburgische Seenplatte, Druckerei Beyer GbR, Röbel,