Dorfkirche Alt Schönau (Gemeinde Lansen-Schönau)

Die Dorfkirche von Alt Schönau liegt versteckt auf einer kleinen Anhöhe am Ortseingang.
Sie ist ein frühgotischer, turmloser, rechteckiger Hallenbau aus sauber geschichteten Feldsteinquadern und wurde wohl Anfang des 14. Jahrhunderts (um 1310) als Filialkapelle der Kirche zu Falkenhagen errichtet.
Besonders auffällig sind die blendengeschmückten Giebel, im Osten mit Kreuz.
Die mehrfach gestuften Portale und Fensterbögen sind aus Backstein mit Rund- und Birnstab.
Am Westgiebel befindet sich ein freistehender Glockenstuhl mit einer Glocke aus dem Jahre 1832, gegossen von C. Illies, Waren.
Das Gewölbe ist wohl im 30jährigen Krieg eingestürzt, jetzt ist der Innenraum mit einer flachen Balkendecke geschlossen.
Zur Ausstattung gehört eine Kanzel mit Verschlag von 1700 und ein spätgotischer Altarschrein mit Schnitzfiguren sowie ein Taufengel.
Vor dem auf einer Anhöhe gelegenen Kirchhof steht das restaurierte Kriegerdenkmal mit einer Bronzetafel.
(Quelle: Informationstafel vor der Kirche)