Dorfkirche Groß Flotow

Rechteckiger Saalbau aus Backstein auf Feldsteinfundament mit flacherem, schiffsbreitem Chor. Der quadratische Turm an der Südseite in den Westgiebel eingepasst, mit Strebepfeilern, dreiteiligen Schallöffnungen und Satteldach.
Giebelecken mit Fialen, spitzbogige Schiffsfenster, bleiverglast.
Ostgiebel mit spitzbogiger Fensterblende und gestufter Dreifenstergruppe in der Ostwand. Glasfenster "Auferstandener Christus" u. Wappen u.a. v.Voss.
Innenausstattung neugotisch: Altartisch, Kanzel, Taufbecken.
Vor dem südlichen Stufenportal direkt an der Kirchmauer liegt der deutsche Soldat Wolfgang Boy begraben, gefallen am 5. Dezember 1944.
Auf dem Friedhof befindet sich eine große Familiengrabstätte der Familie Fleischmann, sie liegt direkt an der Ostwand des Chores. Der Friedhof ist östlich von einer roten Ziegelmauer begrenzt, die Brüstungfelder sind röhrenartig durchbrochen.