Dorfkirche Möllenhagen

Turmloser rechteckiger Hallenbau aus Backstein auf Granitsteinfundament mit Fachwerkgiebel, 1632, Lisenen über Strebepfeilersockel, spitzbogige Fenster mit Backsteinfaschen im Bogen, mittiges Eingangsportal an der Südseite, Nordseite angedeutet,
freistehender Glockenstuhl am Westgiebel, 2 Glocken, 1825 u. neu,
Innenraum mit Tonnengewölbe,
barocke Inneneinrichtung, schlichter Kanzelaltar mit Predella-Gemälde, bemalte Wangen am Kanzelkorb,
links im Altarraum barocker Orgelprospekt mit Hammer-Orgel von 1993,
rechts Beichtstuhl/Pastorenloge?
Vor der Kirche ein groß angelegter Friedhof mit moderner Trauerhalle.