Dorfkirche Alt Käbelich (Gemeinde Lindetal)

kleiner, rechteckiger Saalbau aus sauber geschichteten Feldsteinquadern, spätes 13.Jh., gerader Chorschluss, querrechteckiger Westturm in Schiffsbreite, 1987 rekonstruiert,
Ostgiebel mit Putzblende, hohes Satteldach, schiefergedeckt,
Spitzbogenfenster, modern umgestaltet, mit weißen Putzfaschen,
südlicher Anbau aus Granitstein,
Bronzeglocke 1589,
Innenraum flachgedeckt,
neugotische hölzerne Innenausstattung aus dem 19. Jahrhundert,
Altarbild "Auferstandener Christus",
Kanzel mit Schalldeckel, Chorgestühl, hölzerne Taufe,
Gedenktafeln für die Gefallenen der vielen Kriege,
Gemeindegestühl, Westempore mit Grüneberg-Orgel von 1891,
imposanter Deckenleuchter.
Der Kirchhof ist als Friedhof gestaltet und wird von einer Feldsteinmauer umschlossen. Neben der Familiengrabstätte der herrschaftlichen Familie Wendtland findet man auf dem Friedhof auch eine Grabstätte für zwei unbekannte Soldaten, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs hier gefallen sind.
Das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs steht an der Dorfstraße.

Quellen:
Kirchen auf der Spur... Kirchenkreis Stargard / Landkreis Mecklenburg-Strelitz, Broschüre, Landkreis MST / Kirchenkreis Stargard, Löhlein & Löhlein, Steffen-Druck, 2009