Dorfkirche Teschendorf b. Burg Stargard

Turmloser, langgestreckter Rechteckbau aus sauber geschichteten Feldstein-Quadern.
Ostgiebel schmucklos mit Dreifenstergruppe.
Mächtiger Triumphbogen trennt Chor u. Schiff.
Westwand trennt vom Schiff einen Vorraum ab, ursprünglich wohl für einen Turmbau vorgesehen, Westportal später eingefügt.
Nordsakristei und Portal abgerissen und vermauert.
Priester- und Laienpforte auf der Südseite ebenfalls vermauert.
Freistehender Glockenstuhl mit einer Glocke, undatiert.
Innenraum mit Holzbalkendecke.
Zweiteiliger barocker Altaraufsatz mit Ölgemälden (im größeren Hauptbild - eine Abendmahlsdarstellung) und Arkanthuslaub-Schnitzerei,
barocke Kanzel mit Schalldeckel,
Westempore mit Grüneberg-Orgel 1902,
moderne Bänke und Bestuhlung,
Weltkriegs-Gedenktafel.