Dorfkirche Wittenborn (Gemeinde Galenbeck)

rechteckiger Feldsteinquaderbau  mit Fachwerkturmaufsatz, quadratisches Obergeschoss mit Figuren "Wilder Mann" an den Ecken und achtseitige Glockenstube mit geschwungener schiefergedeckter Spitzhaube, Wetterfahne von 1990,
abgestuftes Mansarddach, Segmentbogenfenster, südliche Fachwerk-Eingangsvorhalle, Westportal,
Innenraum flachgedeckt, Bretterdecke mit Textiltapete bedeckt, barocke Ausstattung, Kanzelaltar mit "Lamm Gottes" in der Bekrönung, rechts und links mit angeschlossenen Logen, Gemeindekastengestühl, Westempore mit aufgemalten Bibelsprüchen an den Brüstungsfeldern, Orgel von Ernst Sauer, um 1850, unbespielbar, am Prospekt Allianzwappen v.Rieben/v. Oertzen, an der Nordwand Gedenktafel für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs.
Friedhofsmauer aus Feldstein mit aufgesetzter Brüstung aus Ziegel.
Neuer Friedhof mit Trauerhalle am Ortsausgang.