Kapelle Gnevezin (Gemeinde Bargischow)

Die Kapelle in Gnevezin ist ein kleiner rechteckiger Backsteinsaal, im Kern wohl aus dem 15. Jahrhundert. Bei einem Umbau Mitte des 18. Jahrhunderts wurden die beiden Giebel in Fachwerk erneuert, 1945 der Bau verputzt. Im Westen befindet sich ein Kragbalken mit einem Schutzdach für die Glocke aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, die bei Voss in Stettin gegossen wurde. An der Südwand befindet sich ein segmentbogiges Portal mit einer Holztür. Die Fensteröffnungen in Nord-, Süd- und Ostwand sind rechteckig, die Rahmen mit Segmentbogen. Der Innenraum der kleinen Kapelle ist mit einer Balkendecke überzogen.
Zur Ausstattung gehört ein auseinandergenommener Kanzelaltar aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Am halbrunden Kanzelkorb sind ornamentale Schnitzereien aufgelegt, das halbrunde Altargehege besitzt schlanke Baluster (ohne Bild).
Wohl aus der gleichen Zeit stammt das Bankgestühl.
Die Kapelle ist von einem Friedhof umgeben.

Quellen:
Vom Greifswalder Bodden bis zur Peene - Offene Kirchen II, Broschüre, Arbeitsgemeinschaft für Pommersche Kirchengeschichte e.V., Thomas Helms Verlag Schwerin, 2006